Vor- und Nachteile der Elektromobilität

Immer öfter lese ich in sozialen Medien einen unglaublich großen Schwachsinn bezgl. der Elektromobilität.

Daher wird es wohl Zeit, einige Argumente sachlich und kompetent aufzuarbeiten, zu überprüfen und zu diskutieren. Ich bemerke immer mehr, dass die Menschen überhaupt nicht kapieren, dass deren Selbstsorge nicht im Vordergrund stehen darf, sondern alleinig das Wohl aller.

Eines jedenfalls ist sicher: Elektromobilität ist leise, abgasfrei, effizient und unabhängig von Erdöl,

Problem: „Ich gehe auch nicht jedes Mal einkaufen oder essen, nur weil ich mit dem Auto gefahren bin. Lösung muss lauten, Ladestation in der Garage oder auf den öffentlichen Parkflächen.“ (Mario W. – Computerspezialist)

Antwort

Problem: „Ich brauche mit den öffentlichen Verkwhrsmitteln 45min von meinem Wohnort zu meiner Arbeitsstelle. Mit dem Auto oder der Vespa sind es 15min. Also 30min Ersparnis pro Strecke. Sind rund 220 Stunde zusätzliche Lebenszeit die ich nicht in einem Transportmittel verbringen muss. Stell mir einen Skoda Oktavia Combi als E-Auto vor die Tür, der 850km mit einer Ladung kommt, der in 5min voll geladen ist, stelle mir gleich viele Ladestationen wie es jetzt Tankstellen gibt zur Verfügung und mach das Auto nicht teurer als €20.000.- dann kauf Ich es morgen. Solange die Technik so in den Kinderschuhen steckt und bei Weitem nicht das kann was mein Diesel kann, fahr ich weiter Diesel. Ganz ohne schlechtes Gewissen sogar manchmal im Sportmodus!“ (Christian M. – typischer Skoda Diesel Fahrer)

Antwort

Problem: „Ich bin erst für Elektromobilität, wenn der Wagen 1.000 Kilometer Reichweite hat und der Ladevorgang nur maximal 10 Minuten dauert“ (Andreas H. – selbständiger Redakteur!)

Antwort

Problem: „Ich fahre meist nur am Wochenende und dann auch manchmal etwas weiter – 400km sollte das Auto schaffen. Mögliche Lösungen: entweder deutlich kürzere Ladezeiten oder eine hohe Reichweite zu einem leistbaren Preis“ (Mario W. – Computerspezialist)

Antwort

Problem: „Mein Verbrenner heizt im Winter rasch auf – schafft das ein Elektromobil auch?“

Antwort

Problem: „Mein Verbrenner ist ökologisch sinnvoller“

Antwort

Problem: „Ist die Umweltbilanz wirklich schlechter als bei den Verbrennern?“

Antwort

Problem: „Ich denke, Strom ist viel zu teuer zum Autofahren“

Antwort

Problem: „ich lese immer wieder, dass die Dieseltechnik viel effiziengter ist als der E Antrieb“

Antwort

Problem: „die Produktion der Akkus versursacht mehr Umweltbelastung als bei meinem Skoda Oktavia!“

Antwort

Problem: „Benzin riecht so gut“

Antwort

Die Themen werden nach und nach eingearbeitet:

  1. bei Verwendung von Ökostrom (Stromanbieter genau prüfen!) auch in der Energie-Herstellung wird das E-Mobil zum atomstromfreien Null-Emissionsauto!
  2. extrem leise (vor allem Städte,  Anrainer und Lokale an stark befahrenen Straßen profitieren enorm), sowohl außen – als auch innen
  3. entspanntes und stressfreiheres Fahren (man muss nicht so laut reden)
  4. Kuhweiden, Äcker mit Gemüse und Getreide neben Autobahnen werden schadstofffrei
  5. einfaches Aufladen an jeder herkömmlichen Steckdose, Tankstellenbesuche werden nicht mehr notwendig
  6. kein Benzingestank und keine öligen Hände mehr wie häufig beim Benzintanken
  7. mit einem besseren Gewissen Auto fahren können, denn – wie viele Kriege sind schon wegen Erdöl geführt worden?
  8. großer Beitrag zum Umweltschutz, der Klimawandel und der Treibhauseffekt werden es uns danken, die nachfolgenden Generation auch!
  9. erneuerbaren Energien (Wind, Sonne) fehlt es oft an Speichermöglichkeiten, Elektroautos integriert in Smart-Grids könnten ein wichtiger Bestandteil eines intelligenten Stromnetzes werden

Vorteile für unser Geldbörserl und die Gesellschaft:

  1. extrem niedrige Verbrauchskosten: 5l/100km Normal-Benzin? kosten ca. € 7,- 10kW/100km Strom kommen auf ca. € 2,- €
  2.  jährliche KFZ-Steuer entfällt (in Österreich zur Gänze, in Deutschland für die ersten 10 Jahre
  3. keine NOVA (in Österreich beträgt die NOVA max. 16 %)
  4. Versicherungsgesellschaften gewähren 10 bis 20% Nachlass für Elektrofahrzeuge
  5. Förderungen (abhängig von Land, Bundesland, Gemeinde, jedoch in Österreich bis zu € 5.000,-, Infos zu österreichischen Förderungen: www.e-connected.at)
  6. viel geringere Service- und Werkstattkosten (Elektromotoren sind techn. viel einfacher und fast wartungsfrei)
  7. unabhängig von steigenden Benzinpreisen, Krisen im nahen Osten (Strompreise können auch steigen, sind aber weitaus stabiler)
  8. mit Photovoltaik am Dach oder Carport ist sogar eine völlige Autarkie möglich und man „tankt“ den eigenen Strom

Technische Vorteile gegenüber Autos mit Verbrennungsmotor:

  1. Elektromotoren haben einen extrem hohen Wirkungsgrad von bis zu 97 %, Benzinmotoren gerade einmal bis 25 %, Dieselmotoren bis 30 %
  2. der Elektromotor hat einen beeindruckenden Drehmoment und das vom Stand weg (drehzahlunabhängig – das macht auch ziemlich Spaß!
  3. Elektroautos haben viel weniger bewegte Teile, es gibt kein Getriebe (außer eine einfache Untersetzung), keine Lichtmaschine, keinen Keilriemen, keinen Vergaser, kein Motoröl, keinen Auspuff, keinen Katalysator, keinen Zahnriemen, keinen Luftfilter, etc…, d.h. sie sind dadurch auch viel weniger anfällig für Reparaturen
  4. Abgasuntersuchungen entfallen, da abgasfrei
  5. bei Bergabfahrten wird sogar Strom erzeugt, durch Rekuperation wird der Motor zum Strom-Generator
  6. Elektromotoren haben eine effizientere Motorbremswirkung als Benzinmotoren, dadurch werden die Bremsbeläge geschont
  7. dadurch dass Elektromotoren weniger Platz als Benzinmotoren benötigen und Akkus im Fahrzeugboden integrierbar sind, ergeben sich neue Gestaltungsmöglichkeiten im Autodesign (ebener Fahrzeugboden ohne Mitteltunnel, 2. Kofferraum vorne, Radnabenmotoren)
  8. Elektromotoren haben eine längere Lebensdauer als Benzinmotoren und nahezu unverwüstlich
  9. durch deren kompakte Bauweise sind Allradantriebe mit 4 unabhängigen Motoren möglich
  10. mittels Torque-Vectoring können höhere Kurvengeschwindigkeiten erreicht werden, was bei gleicher Geschwindigkeit höhere Sicherheit bedeutet.
  11. Autofahren war noch nie so einfach: kein Gang schalten, kein Ruckeln u. Hochdrehen wie bei schlechten Automatikgetrieben, kein Absterben des Motors
  12. keine Startprobleme im Winter oder bei feuchten Temperaturen!
  13. Standheizung und Standkühlung ist meistens standardmäßig während des Ladevorgangs möglich
Teilen?

3 Gedanken zu „Vor- und Nachteile der Elektromobilität

  • Vergiss nicht, dass die Batterien voller seltener Erden sind und nicht recycled werden, sondern wie ein alter Kühlschrank am Feld landen! Und dass der Strom zum Betrieb von E-Autos exclusiv nur aus Braunkohle- und Atomkraftwerken stammt!! Und dass man mit dem Tesla 10 Jahre fahren muss, damit er im CO2 Verbrauch gleich auf mit einem vergleichbaren Verbrenner ist!!! 😉

    Antwort
    • ^^

      Antwort
    • Zum einen sind nur wenige seltene Erden drin, denn Lithium ist kein seltenes Metall und dann können diese Akkus heute schon zu 90% recycelt werden. Und sogar schon mit unseren 34% Ökostromanteil in Deutschland kann man umweltfreundlicher als mit einem Verbrenner fahren. Und die Tesla-Fabriken legen übrigens viel Wert auf Solarstrom usw. Also ein ganz schlechtes Beispiel. Und wenn alle in Deutschland E-Auto fahren würden, bräuchten wir übrigens nur 15% mehr Strom. Und viel davon wird auch eingespart, wenn man kein Öl/Benzin mehr raffiniert werden muss.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.