BMW legt Roadmap für E-Mobilität vor

In (fast) jedem Segment Elektroautos, Plug-in-Hybride und Verbrenner – Für BMW fängt das neue Elektrozeitalter 2021 an. Ohne spezielle Plattform, aber mit Flexibilität. Dennoch für die interessierten Käuferschichten kaum oder gar nicht durchdacht.

Münchens Autobauer wollen anscheinend dem Mainstream von Volkswagen folgen und den Kunden keine wirklich relevanten Lösungen anbieten. Man will hier einfach nicht auf die Kunden hören. Das Elektroauto BMW i3 und der Plug-in-Hybrid-Sportler i8 kamen früh, danach kam nichts mehr.

Weder eine weitere Carbon-Karosse, noch ein weiteres rein elektrisches Fahrzeug. Wo andere Hersteller für 2019 spezielle Elektroplattformen und Elektroautos mit mindestens 500 Kilometern Reichweite ankündigen, hält BMW sich zurück. Was ist der Grund? Sind die Anschlüsse verloren? Ist die Technik zu kompliziert? Ist der typisch deutsche Motorenhersteller am Ende seiner Leistungs- und Ingenieurskunst?  Anscheinend sind sich viele deutsche Automobilbauer hier sehr einig, alle Potentiale in die USA oder nach China abgeben zu wollen.

BMW allerdings sei sich sehr bewusst, was die Vorteile einer flexiblen Bauweise mit sich bringen wird. Wie bitte?

Ob dieses Vorhaben nicht gänzlich in eine falsche Richtung geht? Bis 2015 sollen 25 elektrische Modelle auf dem Markt sein. Ein Markt allerdings bedingt auch eine Nachfrage – diese ist in dieser Strategie noch nicht erkennbar.

BMW startet 2019 nur den Mini mit Elektroantrieb. Dieser Akku soll für maximale 300 Kilometer Reichweite genügen. Ab 2020 soll dann der X3 elektrisch folgen, mit gleicher Reichweite.

Warten wir es ab, ob und wann andere Hersteller aus Fernost den Markt übernehmen werden. Wer sich stets an eigene Marketingstrategien und nicht an die Basis wendet,wird in zukunft durch das Raster fallen. Allein hier sind 29.000 echet Menschen, die solche Themen interessieren. Leider ist BMW derzeit bei den Praxistests ebenso schwer zu überzeugen wie Volkswagen und andere deutsche Hersteller.

Auf einer Architektur sollen ab 2021 Plug-in-Hybride, Verbrenner und vollelektrische Autos entstehen
BMW
Teilen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.