PRAXISTEST JAGUAR I – PACE

Elektrische Performance

Vollauf begeistert hat uns der Allradantrieb sowie der Antritt des Jaguar I – PACE. In dieser Disziplin liefert der Jaguar I-PACE unglaublich spontan zur Verfügung stehende 400 PS und eine Kraftentfaltung von 696 Nm an maximalem Drehmoment. Jeder Start kann so im Bedarfsfall in 4,8 Sekunden die 100 km / h Springtmarke nach sich ziehen. Zwei von Jaguar selbst entwickelte Synchronmotoren sitzen sehr tief im Fahrzeugboden und treiben das Fahrzeug via einem Eingang – Getriebe plus Differential an.

Insgesamt war der Jaguar I – PACE eines der agilsten und dynamischsten Fahrzeug un all unseren Tests. Ein BMW I8 würde vor Neid erblassen. Leider ist dies auch ein Manko des Jaguar I – PACE: er lässt sich kaum effizient bewegen, weil das Ruhighalten des Stromfußes wirklich eine Herausforderung für jeden Fahrer bedeutet. So lag unser Durchschnittsverbrauch im schlimmsten Fall bei 22 kWh pro 100 Kilometern. Kein als umweltbewusst zu bezeichnender Faktor.


Infotainment

Ein speziell auf die Anforderungen eines Elektroantriebs programmiertes Navigationssystem scannt die eingegebene Route bis zum Ziel und ermittelt unter Einberechnung früherer Fahrten – und des dabei angewendeten Fahrstils – eine sehr exakte Kalkulation der Reichweite und des Batterieladezustandes.

Preisliste Jaguar I-PACE EV400

I-PACE S 77.850 Euro
I-PACE SE 85.760 Euro
I-PACE HSE 91.720 Euro
I-PACE First Edition 101.850 Euro

Der I-PACE wurde von Jaguar Land Rover Designern und Ingenieuren in Großbritannien entwickelt. Das Vereinigte Königreich wird auch künftig das Herz der Jaguar Land Rover Fertigung, der technischen Entwicklung und des Designs bleiben. Im Rahmen eines Fertigungsabkommens wird der I-PACE* von Magna Steyr in Graz (Österreich) gebaut.

Als im Alltag als sportlich bekannetr Mensch fuhr Vikal gleichzeitig auch ein nachhaltig geschaffenes Elektrofahrrad. Wer gewinnt wohl den Spurt?

Besten Dank dem Autohaus Czezelits und den Mitarbeitern Sabine, Vikal. Thomas und Jens!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: