Lucas di Grassi spricht bei Klimawoche in New York

26. September 2019 0 Von emotiondotlive

Audi-Fahrer Lucas di Grassi vertritt als Botschafter der UN die Formel E auf internationaler Konferenz

In einer kurzen Grundsatzrede hat Lucas di Grassi in New York für das Thema Elektromobilität geworben und die Rolle der Formel E für den Wandel der Mobilität besonders in Städten hervorgehoben. Der Audi-Fahrer vertrat die rein elektrische Rennserie bei der internationalen Klimawoche, die auf die UN-Klimakonferenz folgt und noch bis Sonntag dauert.

Seit 2018 ist Lucas di Grassi offizieller Botschafter der Vereinten Nationen für saubere Luft. Abseits der Rennstrecke engagiert sich der Audi-Werksfahrer und Formel-E-Champion der Saison 2016/2017 leidenschaftlich für den Wandel der Mobilität und die besondere Rolle, die elektrische Fahrzeuge dabei spielen. Als Vertreter der Formel E legte di Grassi jetzt seine Gedanken in einer Keynote in New York dar.

„Ich habe vor einigen Jahren mitgeholfen, die Formel E zu gestalten, weil für mich klar war, dass elektrische Autos die Zukunft sein werden – auf der Straße und auf der Rennstrecke“, sagt Lucas di Grassi. „Neue Technologien voranzutreiben und die Leute dafür zu begeistern, wie wichtig Elektromobilität für das Klima und unsere Gesundheit ist, ist mir ein großes Anliegen. Events wie die Klimawoche hier in New York sind ideale Chancen, das Thema ganz oben auf der Agenda zu behalten. Ich bin stolz darauf, meinen Teil dazu beitragen zu können.“

Lucas di Grassi startet zusammen mit Daniel Abt seit 2014 für das Team Audi Sport ABT Schaeffler in der Formel E. Am 22. und 23. November geht das erfolgreichste Duo der Serie beim Auftakt in Diriyah (Saudi-Arabien) in seine sechste Saison.

Audi zählt mit dem Volkswagen-Konzern zu den ersten Automobilherstellern, die sich zum Pariser Klimaabkommen bekannt haben. Das Unternehmen hat sich das ehrgeizige Ziel gesteckt, die fahrzeugspezifischen CO2-Emissionen bis 2025 sukzessive um 30 Prozent zu reduzieren – im Vergleich zum Referenzjahr 2015 und entlang des gesamten Produktlebenszyklus.

Außerdem engagiert sich das Unternehmen in der Entwicklung von Greenovations – Innovationen zum Schutz von Klima und Umwelt. Eine aussichtsreiche Technologie ist beispielsweise das CO2- Capturing, ein Verfahren zum Gewinnen von Kohlendioxid aus der Luft. Audi hat eine solche Anlage bereits in der Nähe von Zürich installiert. Langfristig verfolgt Audi die Vision der CO2- neutralen Mobilität und will bis 2050 unternehmensweit bilanziell klimaneutral werden.