Tesla bekommt Hundemodus

Tesla bekommt Hundemodus

24. Februar 2019 0 Von emotiondotlive

Der Autobauer Tesla hat in seinen Fahrzeugen den so genannten Dog-Mode eingeführt. Damit hat Elon Musk ein Versprechen an einen Twitter-Follower eingelöst. Firmenchef Elon Musk reagiert oft spontan: ein mal mehr hatte der Milliardär auf Anfragen von Tesla-Nutzern Anregungen seiner Community aufgenommen und schließlich in den Tesla-Fahrzeugen umgesetzt. Auch der neue Hunde-Modus geht auf die Idee eines Tesla-Fahrers zurück.

Mehr Sicherheit für Hunde und ihre Besitzer

Ein Tesla-Follower fragte im Oktober vergangenen Jahres, ob es möglich wäre, für Teslas ein Feature zu entwickeln, bei dem in geschlossenen Fahrzeugen Musik und die Klimaanlage aktiviert werden, während auf dem Monitor eine Nachricht angezeigt wird: “Mir geht es gut, mein Besitzer wird bald zurück sein”, wenn sich Hunde im Auto befinden.

Die Antwort des Tesla-Chefs fiel kurz und knapp aus: “Yes”, so Musk.

Nur vier Monate später hat Tesla das Feature tatsächlich freigeschaltet und sorgt so für mehr Sicherheit für Hunde und ihre Besitzer in den firmeneigenen Fahrzeugen.

Die neue Funktion wurde auf Twitter angekündigt.

Tesla-Fahrer können beim Verlassen des Fahrzeuges nun ihre Vierbeiner im Auto lassen und für den Zeitraum ihrer Abwesenheit die Klimaanlage auf eine für das Tier angenehme Temperatur einstellen. Zeitgleich zeigt der Bildschirm bei aktiviertem Modus eine Nachricht, die Passanten beruhigen soll.

Auch ein kritischer Ladestatus wurde bei der Entwicklung der Funktion berücksichtigt: Sollte der Ladestand des Tesla-Akkus unter die 20-Prozent-Marke fallen, wird der Besitzer per App auf den Zustand hingewiesen und kann sich zeitnah zurück zu seinem Fahrzeug begeben.

Feature offenbar sehnlichst erwartet

Mit dem neuen Feature soll verhindert werden, dass besorgte Passanten zur Rettung des Hundes eine Scheibe einschlagen oder den Notruf verständigen. Zeitgleich soll auch Hunden der Verbleib bei hohen Temperaturen im Fahrzeug so angenehm wie möglich gemacht werden.

Tesla nimmt immer mal wieder Ideen seiner Community auf, um sie softwareseitig in seinen Fahrzeugen zu übernehmen. Der Dog-Mode ist ein vergleichsweise kleines Feature, das den Software-Entwicklern nicht monatelang Kopfzerbrechen bereitet haben dürfte. Die Tesla-Community dankt es dem Unternehmen aber – allein auf Twitter wurde das Video zum neuen Dog-Mode knapp 4,5 Millionen Mal angeschaut, der Tweet wurde 40.000 Mal geteilt und 194.000 Mal mit “gefällt mir” markiert. 

Um eine Gefährung des Tier- oder Autowohls von vornherein ausschließen zu können, führt Tesla jetzt einen Hundemodus ein: Im so genannten “Dog Mode” hält die Klimaanlage den Innenraum des Elektroautos auch während des Parkens auf einer angenehmen Temperatur. Gleichzeitig wird auf dem großen Display auf der Mittelkonsole eine Botschaft für besorgte Mitbürger angezeigt: “Mein Besitzer ist bald zurück! Mach’ dir keine Sorgen – die Klimaanlage ist an und es hat 70 Grad (Fahrenheit = ca. 21 Grad Celsius).” Den Hundemodus teasert Tesla mit einem kurzen Instagram-Video an:

Musik an^^

https://twitter.com/Tesla/status/1095885520058515456?s=20

Tesla-Fahrer können beim Verlassen des Fahrzeuges nun ihre Vierbeiner im Auto lassen und für den Zeitraum ihrer Abwesenheit die Klimaanlage auf eine für das Tier angenehme Temperatur einstellen. Zeitgleich zeigt der Bildschirm bei aktiviertem Modus eine Nachricht, die Passanten beruhigen soll.

Auch ein kritischer Ladestatus wurde bei der Entwicklung der Funktion berücksichtigt: Sollte der Ladestand des Tesla-Akkus unter die 20-Prozent-Marke fallen, wird der Besitzer per App auf den Zustand hingewiesen und kann sich zeitnah zurück zu seinem Fahrzeug begeben.


Werbeanzeigen